Dr. med. Martin Hübscher

Facharzt für Orthopädie

Sportmedizin / Chiro / Akupunktur / Osteopathie / PRP-Spezialist / Anti-Aging Medizin  / LNB Schmerztherapeut / Arthrosezentrum 

Die Analyse des vegetativen Nervensystems.  


7 Minuten, die Ihnen Klarheit bringen - Ähnlich wie bei einem EKG wird Ihnen ein Brustgürtel angelegt. Dieser verbleibt bis zum Ende der Messung an Ihrem Körper.


Körperspannung und Körperentspannung sollten im Gleichgewicht sein, um das Funktionieren der Organe zu gewährleisten. Es gibt keine Diagnostik, die früher auf beginnende organische Störungen hinweist!


• Ohne Regulation des VNS können Organe nicht funktionieren!

• Organe können nur so funktionieren, wie sie vom VNS reguliert werden!

• Eine unerkannte Regulationsstörung führt zu organischen Erkrankungen!

• Eine erkannte Regulationsstörung kann organische Erkrankungen verhindern!
















Ist Ihre Körperregulation im Gleichgewicht? Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne.

Vereinbaren Sie einen Termin für die Messung!


Spannungsnerv (SI = Stressindex/Sympathikus 50-150 = Normwerte)

Entspannungsnerv (RMSSD = Parasympathikus 24 - 92 = Normwerte)

SI - 591,87

RMSSD - 4,72


Für wen ist die VNS Analyse geeignet?


Für Menschen...


• mit psychischem und körperlichem Stress

• mit Herz-Kreislauferkrankungen

• mit Burnout-Syndrom / Depressionen

• mit COPD / chronischer Bronchitis / Asthma

• mit Diabetes / metabolischem Syndrom

• mit anderen chronischen Erkrankungen / Schmerzen

• mit Schlafstörungen / mit starkem Übergewicht

• in der Schwangerschaft

• mit Reizdarm / Morbus Crohn / Colitis ulcerosa

• mit Wechseljahresbeschwerden

• mit hormonellen Erkrankungen

• mit degenerativen Erkrankungen

• Osteoporose / Arthrose

• mit Schwindel / Tinnitus / Migräne

• mit neurologischen Erkrankungen

• mit psychosomatischen Beschwerden

• mit chronischen Hauterkrankungen

• vor, während und nach Chemo- Strahlentherapie

 

Warum?


• zur Prävention

• Organische Funktionsstörungen im Anmarsch?

• Burnout Gefahr?

• Wie geht der Körper mit allen Belastungen und  Stresssituationen des Alltags um?

• Wie wirken Medikamente und andere Therapien auf das VNS (Therapiekontrolle)?

• Wie belastbar ist Ihr Körper noch?

• Wie reguliert das VNS bei bestehenden Erkrankungen?

• Welche Risiken bestehen für Organe und Organsysteme? 

• Wie ist die Gesundheits- oder Krankheitsprognose?


Wie oft?


• ein bis zweimal pro Jahr zur Prävention

• Einmal für die Anamnese (Krankheitsgeschichte, genetische Veranlagung usw.) 

• nach Bedarf zur Therapiekontrolle bei bestehenden Erkrankungen

• Auf Empfehlung des Therapeuten


Die VNS Analyse ist von allen Institutionen anerkannt und besitzt medizinischen und wissenschaftlichen Goldstandard. So gut wie alle privaten Kassen erstatten die Kosten für die VNS Analyse.

Die VNS Analyse ist ideal für:


• Prävention

• Risikodiagnostik

• Stressbelastungsdiagnostik

• Burnout - Prophylaxe

• Therapiekontrolle

• Bestätigungsdiagnostik

Was wird bei der VNS Analyse gemessen?


Gemessen wird der Zustand der beiden Hauptnerven des VNS. Die Aktivität des Stressnervs (Spannung) und des Ruhenervs (Entspannung) wird im Balkendiagramm sichtbar gemacht. Im Ruhezustand sollte der Ruhenerv (blau) aktiv werden und in den grünen Bereich kommen. Leider ist das Gleichgewicht zwischen körperlicher Spannung und Entspannung immer häufiger gestört. Organe und Organsysteme können nicht mehr bedarfsgerecht gesteuert und reguliert werden. Das führt dann zu immer mehr organischen Erkrankungen.

Fragen und Antworten zum vegetativen Nervensystem (VNS)


Das VNS ist die oberste Schaltzentrale im Körper und stellt dort die Weichen für die Steuerung und Regulation der Organe- und Organsysteme. Das VNS reguliert sämtliche Vitalfunktionen (z.B. Herz-Kreislauf, Atmung, Blutdruck, Immunsystem usw.). Das VNS ist vergleichbar mit einer Heizzentrale, die die Funktionen der Heizkörper steuert und reguliert. Ein unerkannter Defekt in der Steuerzentrale führt zwangsläufig zu Funktionsstörungen (Organe und Organsysteme).


Was bedeutet Regulation durch das VNS?


Regulation ist die ständige und situationsabhängige Anpassung aller Körperfunktionen durch das VNS. Das VNS reguliert, damit ein Organ funktionieren kann! Vorstellbar wie eine Schaltzentrale, in der die Regler die Funktion der Organe in Spannung oder Entspannung versetzen (z. B. Herz schlägt schneller = Spannung, Herz schlägt langsamer = Entspannung).


Können Organe und Organsysteme ohne die Regulation durch das VNS funktionieren?


Nein, das ist nicht möglich. Die Regulation des VNS ist die Voraus-setzung für das Funktionieren der Organe!


Was ist der zeitliche Unterschied zwischen Regulation und Funktion?


Regulation kommt zeitlich immer vor der Funktion. Einer organischen Störung geht immer eine Regulationsstörung des VNS voraus!


Was sind die Aufgaben der beiden Hauptnerven des VNS?


Der Stressnerv oder Spannungsnerv ist für die Organregulation bei körperlicher Anstrengung zuständig. Dabei wird Energie abgebaut. Der Entspannungsnerv oder Ruhenerv ist für die Organregulation bei körperlicher Ruhe zuständig. Dabei werden Energie aufgebaut, regenerative Prozesse eingeleitet und Selbstheilungskräfte aktiviert.



Was bedeutet eine dauerhaft eingeschränkte Regulationstätigkeit durch das VNS?


Das bedeutet eine geringere Lebenserwartung, was in vielen Studien nachgewiesen ist!